Ricardo Semler – Wettbewerbsvorteil Planlosigkeit

Ricardo Semler – Wettbewerbsvorteil Planlosigkeit

Wöchentliche Inspirationen aus meinem neuen Buch „Change Leader inside“

„Weltweit starren Manager fassungslos auf die brasilianische Firma Semco, eine sehr breit aufgestellte Dienstleistungsfirma, die von Industrieequipment bis zu Postlösungen in diversen Feldern tätig ist: Was dort passiert, widerspricht allem, woran klassische Manager glauben. Die 3000 Mitarbeiter wählen ihre Vorgesetzten, bestimmen ihre eigenen Arbeitszeiten und Gehälter. Es gibt keine Geschäftspläne, keine Personalabteilung, fast keine Hierarchie. Alle Gewinne werden per Abstimmung aufgeteilt, die Gehälter und sämtliche Geschäftsbücher sind für alle einsehbar, die E-Mails dafür strikt privat und wie viel Geld die Mitarbeiter für Geschäftsreisen oder ihre Computer ausgeben, ist ihnen selbst überlassen.“[i]

Ricardo Semler ist Geschäftsführer und Mehrheitseigner von Semco S/A. Unter seiner Leitung stieg der Umsatz von vier Millionen Dollar im Jahr 1982 auf 212 Millionen in 2003 und die Anzahl der Beschäftigten stieg von 90 auf 3000. Laut strategy+business war der Umsatz 2006 bei 240 Millionen Dollar und bei jährlich zweistelligen Wachstumsraten schätze ich den Umsatz auf mindestens 600 Millionen Dollar für 2012. Semlers Management-Methoden haben weltweit großes Interesse geweckt. 1990 wählte das Wall Street Journal Ricardo Semler zum lateinamerikanischen Geschäftsmann des Jahres, 1990 und 1992 zum brasilianischen Geschäftsmann des Jahres. Ricardo Semler sagt selbst über sein revolutionäres Führungsmodell: „Wir haben nichts anderes beseitigt als das blinde, irrational autoritäre Gehabe, das sich produktivitätsmindernd auswirkt.“[ii]

Was ist das Besondere, das Menschenbild, das unternehmerische Selbstverständnis, die Strategie und die Prozesse in diesem Führungsmodell? Welche Auswirkungen hat das auf die Organisation und die Kultur?

Folgende Grundüberzeugungen und Werte bestimmen Semco

  1. Respekt, Selbstbestimmung, Freiheit und Vertrauen schaffen mehr Nachhaltigkeit als jede Strategie.
  2. Empowerment für eigene Lösungen einzuführen – statt Druck, Erwartungen und Kontrolle aufzubauen, führt zu dauerhaften Unternehmenswerten.
  3. Unternehmerische Potenziale werden freigesetzt durch eine radikale Demokratisierung im Unternehmen.
  4. Nur Mitarbeiter, Kunden, Partner, die aus ihrer inneren Stärke auf Augenhöhe zusammenkommen, können wirklich kooperieren und eigene, wie unternehmerische Potenziale freisetzen.

Vision und Mission von Ricardo Semler

Statt seinen Leuten im Nacken zu sitzen, tut Semler, was er am besten kann: Menschen zusammenbringen und Projekte anschieben. „Ich will Dinge schaffen, die bleibend etwas verändern.“[iii] „To executives and graduate students alike, Mr. Semler insists that his is not some quirky South American survival story, but a real-life lesson in making the work world work better.“[iv]

 


[i] Rotter, D. (2010): Die Befreiung der Arbeit: Das 7-Tage-Wochenende, Sein online, Abruf am 21.8.2013 unter http://www.sein.de/gesellschaft/neue-wirtschaft/2010/die-befreiung-der-arbeit-das-7-tage-wochenende.html

[ii] Semler, R. (1993): Das Semco System, Management ohne Manager: Das neue revolutionäre Führungsmodell, Heyne, München, 2. Auflage, S. 20 ff

[iii] Malcher, I. (2010): Mach es zu deinem Projekt, Brand Eins Magazin, Hamburg, Ausgabe 09/10, S. 115 ff

[iv] Fisher, L. M. (2005): Ricardo Semler won’t take, in strategy + business Issue 41/2005, Booz & Company, New York, Reprint No. 05408, S. 4

Photo Ricardo Semler: Rogério Reis

 

Einen Kommentar hinterlassen

*Pflichtfelder Bitte prüfen Sie die Pflichtfelder

*

*

MEIN NEUES EBOOK

Archiv