Unser größter Albtraum: Innovationskraft zu verlieren.

Projektbeschreibung

Wie findet Innovation statt? Im Kopf, aber nicht nur da. Denn erst dann, wenn wir ein Bewusstsein erlangen über unsere Gefühle, Gedanken und Haltungen, dann verstehen wir auch, was wir wirklich im Außen wahrnehmen und was uns eigentlich steuert. Die Titanic ist nicht aufgrund einer kleinen Eisspitze untergegangen, sondern durch den Aufprall auf den gigantischen Eisberg unter der Wasseroberfläche. Nur den wollte keiner – zumindest nicht rechtzeitig – wahrhaben. Also liegt die Chance in der Wahrnehmung dessen, was „wirklich“ Sache ist und das zuerst zu akzeptieren, denn Innovation beginnt damit, das Alte in Frage zu stellen.

Wie können Sie das aber tun, wenn Sie nicht bereit, willens und fähig sind, das „Alte“ loszulassen? Loslassen geschieht erst einmal durch das Annehmen und die Wertschätzung dessen, was Sie erreicht haben. Gehen Sie an diesem Punkt nicht weiter, sondern halten Sie einfach einmal inne. Sobald Sie den „Eisberg“ näher erforscht haben, bekommen Sie einen „stabilen Kompass“, der Sie auf dem Weg im Sturm leiten kann, wenn wir Innovationen entwickeln wollen. Denn erst wenn wir das Gewohnte verlassen haben wir eine Chance das neue zu entdecken, zu sehen, aber das braucht Mut, Vertrauen und Rückgrat. Erst wenn wir gelernt haben mit Unsicherheit, Unklarheit und Angst vor dem Versagen umzugehen, schaffen wir einen sicheren Raum für Neues und genau das haben wir bei unserem Kunden einen marktführenden, mittelständischen Konzern gebraucht.

Nachdem 2005 ein Joint-Venture aus einstigen Wettbewerbern geschaffen wurde begann unsere Arbeit 2005 mit dem Aufbau eines Pools von Kultur Architekten, der nicht als Haifischbecken angelegt war für Kronprinzen, sondern als Entwicklungsbecken einer kritischen Masse von Potenzialentfaltern für eine neue gemeinsame Innovationskultur. Durch das Schaffen eines gemeinsam gelebten Wertekanons, einer gemeinsamen Sprache, gemeinsam erlernter Kultur- und Innovationswerkzeuge und einer Forschungsreise zu dem Integralen Inneren Kompass verzahnten sich getrennt lebende Kulturen aus der Historie zu etwas Neuem. Der nächste Schritt muss es nun sein, weiter über die Kraft des individuellen Bewusstseins hinaus ein allseits präsentes Momentum zu generieren, das überall Akzente für neues Denken und Handeln setzt. Damit hat dieses Netzwerk das Potenzial, die Unternehmenskultur von unten nach oben neu zu beleben.

Projekt Details

Branche Metallindustrie, Name leider unter NDA
März 28th, 2014
Change Prozess, Collective Leadership, Innovation, Kultur Design, Organisationsentwicklung, Potential-Entfaltung
2005-2014

Projekt Skills

  • Blue Ocean Strategy
  • Consciousness Building
  • Cross-Cultural Competency
  • Empathic Listening
  • Entrepreneurship
  • Integral Inner Compass
  • Personal Transformation Process
  • Potential Reading
  • Presencing
  • Present Communication
  • Remote Management
  • Spiral Dynamics
  • System Transformation Process
  • Theory-U