Change Leader Camp – Für ausser-gewöhnliche Führungskräfte

Change Leader Camp – Für ausser-gewöhnliche Führungskräfte

Potenzialentfaltend, sinnstiftend und selbststeuernd – Prinzipien, die von wegweisenden Organisationen schon heute erfolgreich gelebt werden. Im Change Leader Camp gehen Sie mit Gleichgesinnten auf eine einjährige Expedition in die Zukunft der Führung. Eine Reise der Selbsterneuerung. Für Sie und Ihr Unternehmen.

Sind Sie bereit?
Weiterlesen

Mentale Masterfähigkeiten der Huberbuam – Teil 1

Mentale Masterfähigkeiten der Huberbuam – Teil 1

In diesem Interview mit den erfolgreichsten Allroundbergsteigern (Bergsteigen, Alpinklettern, Sportklettern, Eisklettern, Free Solo) Alexander und Thomas Huber, schält Stefan Götz Mentale Masterfähigkeiten der Führung der Zukunft heraus.

Leadership und Mentale Masterfähigkeiten, Teil 1

  • Absolutes Selbstvertrauen in körperliche und mentale Fähigkeiten sichert das Überleben.
  • Ich denke, das Wichtigste bei solchen Dingen ist, dass man eine gewisse visionäre Kraft hat, dass man eine Vorstellung darüber bekommt, was da machbar ist.
  • Ich habe jeden einzelnen Kletterzug gekannt und ich wusste auch, jeder einzelne Kletterzug, ohne Zweifel, kann ich super Free-Solo klettern, kein Problem. Das ist eigentlich nur die gesamte Dimension, aber in so einem Fall darf man halt dann auch nicht von der Dimension der Wand erschlagen werden, darf man sich nicht unten hinstellen und sagen: Mein Gott, das schaffe ich nie, das ist so groß, das erschlägt mich. Sondern ich muss dann das Ding gedanklich in Teile zerlegen und dann einfach Zug für Zug das Ganze dann durchgehen. Und von jedem einzelnen Zug weiß ich ja, das habe ich im Griff.
  • Und das sind aber Situationen, die hat ein jeder Unternehmer. Man kann Controlling haben, man kann vorher eine Planung machen, eine Strategie für die nächsten zehn Jahre aufstellen und einen richtigen Businessplan dazu machen, aber letztendlich ist der große Könner derjenige, der einfach ein Gefühl entwickelt, und zwar ein richtiges Gefühl dafür: Ist das Ganze echt durchführbar oder nicht?

„…really inspiring…“   www.youtube.com

 

Angstfreie Räume schaffen Potenziale – Die Benediktiner

Angstfreie Räume schaffen Potenziale – Die Benediktiner

In diesem Interview mit Abtprimas Dr. Notker Wolf schält Stefan Götz heraus, was wir von den Beneditkinern über Potenziale lernen können.

Der Benediktinische Umgang mit Potenzialen

  • Wenn ich eine Versammlung habe und habe ein Problem da, dann gehe ich mal her und sage: Liebe Leute, was meint denn ihr dazu? Ist das wirklich ein Problem? Das ist schon mal die erste Frage
  • Schlimmste ist, sich selber gleich zu verteidigen. Das kann eine unglaubliche Spontanreaktion sein. Da muss jeder an sich selber arbeiten. Zuerst einmal sich hinsetzen und in aller Ruhe es anhören
  • Meine Aufgabe als Führungsperson ist eigentlich, der ewig Hörende zu sein, auf andere und auf mich selber, um zu sehen: Wie soll es weitergehen?
  • Und wenn die anderen merken, sie sind voll integriert und dass der Chef keine Angst vor irgendeiner dummen Idee hat, dann macht es eine Freude, miteinander zu arbeiten und dann ist das eine Gemeinschaft gewissermaßen wie eine Großfamilie, die unterwegs ist, die einfach weitergeht und Lösungen sucht und sich einer Sache bewusst ist.
  • Wir sind nun mal auf dieser Erde und es gibt nie eine perfekte Lösung. Wenn wir eine Lösung gefunden haben, dann ist das Problem vielleicht schon wieder was anderes. Und so müssen wir ewig diese Offenheit auch haben. Und wenn ich offen bin, dann höre ich.

„…really inspiring…“   www.youtube.com

 

Die Macht der Machtlosigkeit – Die Benediktiner

Die Macht der Machtlosigkeit – Die Benediktiner

In diesem Interview mit Abtprimas Dr. Notker Wolf schält Stefan Götz heraus, was wir von den Beneditkinern über Macht lernen können.

Der Benediktinische Umgang mit der Macht

  • Ohne Autorität geht es nicht, sonst wird es ein Chaos. Aber es kann auch zum Chaos führen, wenn nun einer meint, dass er alles allein kann, alles allein entscheiden und beschließen muss. Gerade unsichere Persönlichkeiten sind geneigt, zuzuschnüren und alles selber entscheiden zu wollen.
  • Leute, die unsicher sind, Führungspersonen, denen es nicht gelingt, mal zunächst auf die anderen zu hören, weil sie Angst haben, ihr Konzept kommt durcheinander, oder sie müssen vielleicht das Ganze sein und bleiben lassen, woran sie mit großer Liebe gefeilt haben, dann fangen sie an zuzuschnüren, sie bekommen Angst und dann geht die Manipulation los.
  • Es geht nicht ums Rechthaben. Es geht darum, den guten Weg zu finden.

„…really inspiring…“   www.youtube.com

 

How does the New Business Model of Co-operation Look Like ?

How does the New Business Model of Co-operation Look Like ?

In this Interview with Dr. Chuck Spezzano, US Bestselling Author on Personal Transformation, Stefan Götz reveals inspiring insights about how the new business model of co-operation looks like.

Core statements from Chuck Spezzano:

  • Now, making money is a good thing but how to have everybody make lots of money, everybody get lots of value.
  • A vision is continuous inspiration and so you don’t have to go to work.
  • It’s how do we get to change our own mind into partnership based where everybody wins, not just as some kind of saying but as a reality.
  • If Africa fails, we all fail, we’re all interconnected in the economy. Let’s find a way to work cooperatively. A lot of these companies that are competing, when they start cooperating, everything is going to work better.
  • It’s radical, but going in this independent modus, is like going 80 miles an hour to a brick wall. There’s a turn here. There’s geniuses in business, there are some of our best leaders and they’re meant to lead the world, but right now, we’re called upon to change in a crisis where you can’t keep the old system. You need a whole new system of business.
  • Buckminster Fuller, did a scientific study, what would happen if everybody worked together beyond borders, what if we all cooperated and he scientifically proved that in 10 years the poorest person today would be richer in 10 years than the richest person is today.

„…really inspiring…“   www.youtube.com

 

How do we Create Success Beyond Competition

How do we Create Success Beyond Competition

In this Interview with Dr. Chuck Spezzano, US Bestselling Author on Personal Transformation, Stefan Götz reveals inspiring insights about how we may create success beyond competition.

Core statements from Chuck Spezzano:

  • First you may realize that there can be a better way and then to start asking well what is that better way?
  • If you have this competition at the office, it does not stop at the office. You bring it home. So you are competing with your kids, you are competing with your wife.
  • Back in the early ‘90’s, they interviewed Fortune 500 Company. What is the secret of your success? My relationship, number one thing. My second, my reliance on a higher power.
  • When you have a team that is cooperative, that is working together, that has that level of friendship, then given the same amount of talent, that is the team that is going to win.

„…really inspiring…“   www.youtube.com

 

Motivation der Huberbuam für Spitzenleistungen

Motivation der Huberbuam für Spitzenleistungen

In diesem Interview mit den erfolgreichsten Allroundbergsteigern (Bergsteigen, Alpinklettern, Sportklettern, Eisklettern, Free Solo) Alexander und Thomas Huber alias Huberbuam, schält Stefan Götz das neue Leadership Modell der Co-opetition heraus. Also von Competition zur Cooperation. Wie man Höchstleistung schaffen kann, indem man Partnerschaft und Konkurrenz integriert.

Leadership & Motivation

  • Wir gehen Dinge an, bei denen wir den Ausgang nicht vorhersagen können. Das ist die Würze des Alpinismus.
  • Wenn ich immer nur Projekte realisieren würde, die ich von Anfang an schon als erfolgreich durchführbar halte, quasi zu 100 % für durchführbar halte, dann ist es eigentlich langweilig, dann ist es eigentlich schon ein bekannter Pfad
  • ..weil an die Grenze gehen heißt Scheitern oder Rückschläge einstecken. Und deswegen ist dann, wenn ich an die Grenze gehe, eben der Ausgang auch nie vorhersagbar.
  • Wir entwickeln uns von Berg zu Berg, unser Lebensweg geht über die Berge.
  • Jeder Gipfel, jedes Erreichte, auch jede Niederlage ist ein Teil dazu, um am Ende des Lebens sagen zu können: Jetzt habe ich einiges verstanden. Ich habe verstanden, was ich getan habe und warum.

„…really inspiring…“   www.youtube.com

 

MEIN NEUES EBOOK

UPDATE YOURSELF

By signing up, you agree to our Terms of Service and Privacy Policy.

Archiv